Your address will show here +12 34 56 78
Wie alles begann

Die Schwimmer gehören zu denjenigen Mitgliedern, die seit Bestehen der BSG Hausen dabei sind. Die Schwimmsportgruppe, damals „Versehrtengruppe Schwimmen“ genannt, entstand ursprünglich aus den Kriegsversehrten des Zweiten Weltkrieges. Für diese Sportler wurde ein Bus vom Versorgungsamt Frankfurt gestellt und finanziert, damit auch die aus dem Ostkreis die Schwimmstunden besuchen konnten. Fanden in den Gründungsjahren 1964 und 1965 die Schwimmstunden noch im Hallenbad in Mühlheim a. M. statt, konnten nach Fertigstellung des Hallenbades Obertshausen im Jahr 1966 die Schwimmer in ihr neues Domizil umziehen. Bis Juni 2002 fanden Montag für Montag von 20.30 bis 21.30 Uhr im Waldschwimmbad Obertshausen die wöchentlichen Übungsstunden der Schwimmabteilung statt. Hierbei wurden 15 – 20 Minuten intensive Wassergymnastik betrieben. Den Rest der Stunde konnte man mit freiem Schwimmen ausklingen lassen. Im Zeitraum der Schließung des sanierungsbedürftigen Hallenbades und der Eröffnung des neu errichteten Freizeitbades „Atlantis“ im Oktober 2002 ermöglichte uns die Stadt Obertshausen unseren Sport im Freibad fortzusetzen. In den Abendstunden war das manchmal eine kalte Angelegenheit, was dem einen oder anderen Teilnehmer blaue Lippen bescherte. Trotz der Übergabe des Freizeitbades Atlantis an den neuen Betreiber im Jahr 2006, finden unsere Übungsstunden immer noch, wie gewohnt, Montagsabends in Obertshausen statt, jetzt allerdings im „Monte Mare Bad“. Mit 101 Mitgliedern ist die Aquafitness-Abteilung inzwischen die größte Gruppe der BSG Hausen. Das Schwimmen wurde durch die Wassergymnastik ersetzt und mit dem Aquajogging ergänzt; beides zusammen nennt man Aquafitness. Somit wurde aus der „Schwimmabteilung“ die Abteilung „Aquafitness“.

  • Text Hover
  • Text Hover
  • Text Hover
  • Text Hover
Die Abteilungsleiterinnen der Abteilung Aquafitness

1984 – 2002


Wilma Wolf


2002 – 2016


Hiltrud Rembowski


2016 – …….


Monika Jones

 

Durch die Neustrukturierung des Vorstandes im Jahr 1984 wurde Wilma Wolf die erste gewählte Abteilungsleiterin der Schwimmer. Doch schon viele Jahre zuvor kümmerte sie sich als Beisitzerin im Vorstand um die Belange der „Schwimmsportgruppe“. Ihr zur Seite standen die Betreuer und Übungsleiter Waldemar Baus und Arnold Westkemper. Auch die Männer der ersten Stunde, Theo Schlitt, Josef Hackenberg und Waldemar Imgram sollen als Betreuer der „Versehrtengruppe Schwimmen“ hier Erwähnung finden.

 

Wer sollte sich angesprochen fühlen?

 

Sport ist nur für Sportler. Sportler sind fitte Menschen mit einer gesunden, leicht gebräunten Haut, Waschbrettbauch, Muskeln und wohlproportionierten Körperformen. Eine weitverbreitete Meinung, doch die Realität sieht leider anders aus. Viele Menschen leiden unter einem schlechten Körpergefühl. Sie fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut und trauen ihrem Körper nichts zu. Gerade auch für diese Menschen ist Aquafitness da. Das Wasser deckt alle Selbstzweifel und Figur-Probleme gnädig zu, denn unter Wasser sieht man die vielen körperlichen Mängel nicht.
Das Aquatraining ist zudem eine optimale Trainingsform für Übergewichtige, zur Entlastung von Bändern, Gelenken und der Wirbelsäule, zur Vorbeugung bzw. Verbesserung bei Osteoporose, Venenleiden und Cellulite, zur Verbesserung der Herz-Kreislauf-Kapazität, zur Förderung der Koordination und Regeneration und zur Kraftgewinnung ohne Überlastungsfolgen und ohne Muskelkater.
Aquafitness ist für Männer und Frauen jeden Alters geeignet und kann auch von Untrainierten oder Einsteigern durchgeführt werden. Speziell Aquajogging kann nach komplizierten Brüchen und Bänderrissen, nach Operationen der Wirbelsäule sowie nach der Implantation neuer Hüft- oder Kniegelenke eine große Hilfe sein.
  

 

 

Warum Präventionssport im Wasser?


Inzwischen gibt es keine Kriegsversehrten mehr in unserer Abteilung und es wurden im Laufe der Jahre auch andere Menschen mit körperlichen Einschränkungen in den Verein aufgenommen. Nicht nur die Tatsache, dass sich durch den demografischen Wandel die Altersstruktur der Gesellschaft wesentlich verändert hat, sondern auch, dass Menschen mit einem Handicap in die Mitte unserer Gesellschaft gehören, hat uns bewogen, den Sport im Wasser als Präventionssport zu betreiben. Damit wollen wir möglichst vielen Mitgliedern ermöglichen, mit Sport und Bewegung, ihrer Gesundheit vorzubeugen, den Körper auf Dauer gesund und damit auch die Lebensfreude zu erhalten.
Bei der Wassergymnastik handelt es sich um das Ausführen einfacher Bewegungsformen im Wasser. Hüpfen, Federn, Gehen, Laufen, Joggen, Stretchen, Balancieren und Entspannen in Kombination mit Armbewegungen zu flotter Musik im brusthohen bzw. -tiefen Wasser. Wir nutzen dabei die positiven Wirkungen des Wassers, die Leichtigkeit des Körpers zu spüren und von der Last der Schwere befreit zu sein.
Beim Aquajogging geht es um das Laufen im Wasser. Laufen im Wasser nutzt gegenüber dem normalen Jogging die Vorteile des Temperaturreizes, des höheren Energieverbrauches und der Massagewirkung. Vor allem aber belastet es die Gelenke kaum. Um die Belastung von Bändern und Skelettmuskeln noch weiter zu verringern, läuft man mithilfe eines speziell entwickelten Gürtels, der sogenannten Auftriebshilfe, im tiefen Wasser ohne Bodenkontakt. Aquajogging ist eine einfache, doch äußerst effektive Methode für untrainierte Menschen, Herz- und Kreislauf-Probleme zu therapieren.

 

Unsere Übungsleiterinnen und Übungsleiter der Abteilung Aquafitnesss 

 




1964 – 1975


Theo Schlitt


1964 – 1975


Josef Hackenberg


1964 – 1975


Waldemar Imgram


1975 – 2002


Wilma Wolf


1975 – 1990


Arnold Westkemper


1978 – 1980


Waldemar Baus


1992 – 2016


Edith Hofmann


2002 – ……


Hiltrud Rembowski


2004 – ……


Sandra Eckhardt


2012 – ……


Heike Rode


2014 – ……


Jürgen Ochmann


2016 – 2018


Steffen Hofmann


2017 – 2018


Petra Bunjevacki


2018 – ……


Anja Schütze


2018 – ……


Ute Deuchert

 

Möchten Sie das Element Wasser auf sportliche Weise kennenlernen?

Aquafitness ist das gelenkschonende Bewegungsprogramm und wird deshalb als die gesündeste Sportart überhaupt bezeichnet. Kontakt: Monika Jonas Telefon: 06106 2594154 E-mail: monika.jonas@bsg-hausen.de